Umwelt & Technologie

Bestellen von Pellets aus Trockeneis

Trockeneis besteht aus gefrorenem Kohlendioxid. Dieses hat eine Temperatur von -78,5 Grad Celsius und wird für diverse Bereiche verwendet. So kommt es beispielsweise bei Nebelmaschinen zum Einsatz, weil man so gefahrlos künstlichen Nebel produzieren kann. Als Effekt auf der Bühne und in Filmen ist das natürlich hervorragend. Mittlerweile kann man diese Effekte aber auch für zuhause haben, beispielsweise bei einer Party. Denken Sie nur mal an Halloween, wenn der Nebel durch die Wohnung wabert. Möglich machen das Blöcke, Scheiben, Nuggets oder Pellets aus Trockeneis. Hier muss keiner Husten und der Nebel reizt nicht die Augen oder die Atemwege. Durch das Erwärmen des gefrorenen Kohlendioxids verdampft dieses, geht also nicht in den flüssigen Zustand über – und schon entsteht Nebel.

Wer die Sonne nutzt, spart eine Menge Geld

Zwei Dinge beschäftigen uns Menschen immer wieder. Zum einen ist es das Thema Geld, zum anderen die Umwelt. Beides kann man aber prima verbinden. Wenn man nämlich alternative Energiequellen einsetzt, dann kann man damit nicht nur die Umwelt schonen, sondern auch den Geldbeutel – auch wenn das anfangs nicht so aussehen mag. Besonders die Solarenergie ist bei den meisten Hausbesitzern erste Wahl. Da werden Solaranlagen auf den Dächern angebracht, die zukünftig das Haus wärmen sollen. Auf Erdgas oder Erdöl kann man so getrost verzichten.

Sauberes Wasser und warm noch dazu

Endlich ist die lange Zeit des Wartens vorbei und der Sommer klopft schon an die Tür. Endlich kann man wieder raus in den Garten und diesen nutzen. Glücklich, wer dort einen Swimmingpool hat bauen lassen, der einem alleine gehört. Während alle anderen in vollen Freibädern herumliegen, hat man mit einem Pool sein eigenes kleines Planschbecken, das man nutzen kann, wie man möchte. Aber damit sind natürlich auch Pflichten verbunden. So muss man dafür sorgen, dass Pool und Wasser immer sauber sind. Schnell können sich sonst Bakterien bilden, die Krankheitserreger mitbringen – mal ganz abgesehen davon, dass keiner in schmutzigem Wasser baden möchte.