Der Mensch spricht unterschiedliche Sprachen

Schon im Jahr 1887 wurde die Plansprache Esperanto veröffentlicht. Esperanto wäre eine Idee für eine Weltsprache gewesen. Denn dieses Konzept vereinigte Sprachelemente aus sehr vielen unterschiedlichen Sprachen und sollte deshalb besonders leicht erlernbar sein. Aber wie soll sich ein solches Konstrukt gegen die natürlich gewachsenen Kommunikationsmittel durchsetzen? Tatsächlich wurde auch niemals der Versuch unternommen, eine regelrechte Weltsprache durchzusetzen. So etwas entwickelt sich (wie etwa bei der englischen Sprache) ganz natürlich und organisch oder eben nicht. Die Sprache eines Landes prägt auch das Denken und Fühlen der Menschen, und so lässt sich nicht einfach per Plan bestimmen, dass wir nun anders sprechen sollen als vorher.

Selbst der Trend zur Gender-Sprache hat es deshalb schwer, sich durchzusetzen gegen ein liebgewonnenes Konzept zu sprechen. Heute beherrschen rund eine Million Menschen auf unserem Planeten die Sprache Esperanto. Das ist nicht viel auf einem Planeten mit ungefähr acht Millionen Einwohnern. Als Amtssprache hat sich Esperanto nirgendwo durchgesetzt. Und da wir keine Weltsprache haben, müssen wir uns weiterhin auf Übersetzungen verlassen. Wenn wir etwa in Dänemark Urlaub machen, dann kann Englisch eine Brückensprache sein. Manche Dänen sprechen auch etwas Deutsch und auch uns ist es nicht verboten, ein paar Brocken Dänisch für den Urlaub zu erlernen. Wenn wir allerdings als Unternehmer Geschäfte mit Firmen aus Dänemark machen möchten, dann sind ein paar Brocken Dänisch meistens zu wenig. Immerhin gilt es dann, wichtige Vertragsdokumente zu übersetzen. Dann kommen die Experten von Viking-Übersetzungen zum Einsatz. Hier sind Ihre Texte in erfahrenen Händen. Viking hat sich auf die Sprachen Nordeuropas spezialisiert. Sie können also auch Übersetzungen aus der holländischen oder der schwedischen Sprache ins Deutsche übersetzen lassen.

Comments are currently closed.