Erotische Partnermassagen

Erotische Partnermassagen  

Nach einem anstrengenden Tag kann eine Massage etwas sehr wohltuendes sein. Aber sie kann auch der Auftakt für sinnliche Stunden zu zweit sein. Um diesen Auftakt einzuläuten, kann eine erotische Massage eine echte Geheimwaffe sein.
Um ihren Partner verwöhnen zu können, sollten Sie einiges Beachten. Sorgen Sie für die richtige Atmosphäre. Damit man sich richtig fallen lassen kann und die Massage genießen kann, sollten Sie für Ruhe und Wärme sorgen. Am besten Sie legen noch Kissen und Handtücher bereit, um die Wohlfühlstimmung beizubehalten. Kerzen können diese Stimmung verfeinern.
Außerdem sollten Sie auf das richtige Massageöl achten. Suchen Sie nur Öl aus, was für sie gut riecht. Der Duft kann auch gerne Jahreszeiten abhänig sein.

Wer seinem Partner etwas ganz Besonderes bieten möchte, kann eine erotische Massage auch mit einer Tantra Massage aufpeppen. Die Tantra Massage ist eine der intimsten erotischen Massagen. Hierbei sind Sie und ihr Partner nackt und die Massage kann gerne auch unter die Gürtellinie gehen. Um ihren Partner damit eine Freude zu machen, sollte man sich vorher genau über die Tantra Massage informieren. Grundsätzlich ist alles erlaubt. Wichtig dabei ist aber das der Partner, welcher massiert, wird sich wohlfühlt, denn hier bei geht es alleine um ihn. Um eine Tantramassage richtig zu beginnen und ihre Wirkung voll auszureißen, sollte man mit wenig intimen Zonen, wie Füße und Händen beginnen.

Soll es noch einwenig intimer werden, können Sie ihrem Partner mit einer Prostatamassage verwöhnen. Diese Art der Massage ist ein Teil der Tantramassage und soll höchste Glücksgefühle auslösen. Die Prostatamassage soll die sexuelle Lust steigern und kann bis zum Höhepunkt führen. Die Prostata hat den Ruf der G-Punkt des Mannes zu sein. Wichtig hierbei ist aber Vorsicht walten zu lassen und behutsam vorzugehen. Ebenfalls wichtig ist, dass die Prostatamassage in der Bauchlage beginnt und sie sollten, versuchen Handschuhe bei dieser Art der Massage zu nutzen.

Comments are currently closed.