Fenster bringen Luft ins Haus

Schlecht belüftete Räumlichkeiten. Da fühlt sich niemand wohl. Und hier gibt es das Risiko, dass sich Schimmel bildet. Und es hilft wenig, den ganzen Tag das Fenster gekippt stehen zu lassen. Mindestens einmal (besser zweimal) am Tag sollte man einen kompletten Luftaustausch durchführen. Vor allem dann, wenn sich Feuchtigkeit in den Räumen gebildet hat. Das passiert etwa nach dem Kochen oder auch im Badezimmer nach dem Duschen oder dem Wannenbad. Wenn im Winter ein Feuer im Kaminofen entzündet worden ist, dann bildet sich zwar keine Feuchtigkeit im Raum, aber der Rauch und Feinstaub kann ebenfalls mit Hilfe des Stoßlüftens beseitigt werden.

Welch ein Glück, dass wir hierfür Fenster in unserem Haus haben. Denn Stoßlüften bedeutet, einmal quer durch das Haus alle Fenster und Türen zu öffnen. Wenn dann noch ein leichter Wind weht, dann ist der Luftaustausch innerhalb von 10 Minuten geschafft. An allzu stürmischen Tagen jedoch wird auch das Stoßlüften zum Problem: Die Fenster und Türen lassen sich kaum mehr offenhalten. Und anschließend können die Fenster auch wieder geschlossen werden. Sind die Wände und Möbel in den Räumen durch die Heizung gut gewärmt, dann heizen sich die Räumlichkeiten schnell wieder auf. Vor allem dann, wenn gute Fenster im Haus installiert sind, dann tragen diese dazu bei, die Wärme im Haus zu halten. Vielleicht ist es ja auch an der Zeit, die Fenster zu modernisieren? Dann lohnt sich ein Ausflug auf die Website von Losbobau. Hier können Sie zunächst mit dem Kunststofffenster-Konfigurator planen, welche Fenster Sie benötigen, um anschließend die günstigen Fenster zu bestellen. Natürlich werden auch entsprechende Sicherheitsfenster angeboten. Denn wenn sich ein Einbrecher für Ihr Inventar interessiert, dann wird er tendenziell durch ein Fenster oder die Haustüre einsteigen wollen. Gut, wenn Sie dann vorgesorgt haben.

Comments are currently closed.