Mit E-Mail-Marketing die richtige Zielgruppe ansprechen

Es gibt Werbung, die wird breit gestreut. So etwa die Plakatwerbung in den Großstädten. Hier haben Sie kaum Auswahlmöglichkeiten bei der Frage, wer Ihr Plakat zu sehen bekommt. Wer daran vorüber läuft, wird Ihr Plakat zu sehen bekommen, egal ob die Passanten mit Ihre potentiellen Zielgruppe zu tun haben oder nicht. Etwas mehr Auswahlmöglichkeiten haben Sie bei der Fernsehwerbung. Das Konzept des jeweiligen Fernsehprogramms lässt schon eine ungefähre Zielgruppe erahnen. Werben Sie in einem TV-Format des volkstümlichen Schlagers, so werden Sie vermutlich kaum junge Menschen erreichen, platzieren Sie Ihre Werbung in einer Anime-Zeichentrickserie, dann ist die Werbung für ein Pharmaprodukt gegen Blasenschwäche tendenziell falsch platziert.

Kinder und Jugendliche sind über das Fernsehprogramm zunehmend schwer zu erreichen. In Zeiten der steten Kommunikation über die digitalen Medien gibt es junge Menschen, die kaum mehr wissen, was ein Fernseher ist oder einmal war. Aber genau das ist natürlich auch die Chance für Ihr Marketing. Denn die Internetwerbung hat einen großen Vorteil: Werbemittel und die Möglichkeit, das beworbene Produkt oder die beworbene Dienstleistung zu erwerben liegen dicht beieinander. Ja, meistens ist das auch nur ein Mausklick. Und das Netz bietet natürlich viel bessere Möglichkeiten, die genaue Zielgruppe zu kennen und zu erreichen als das bei der Werbung im TV jemals möglich sein wird. Und das vor allem auch beim E-Mail-Marketing. Hier gibt es Datenbanken, die passgenaue Adressaten liefern. Damit gehört das E-Mail-Marketing zu den effektivsten Optionen des Online-Marketings. Auf der Webseite von www.leadspot.de können Sie sich umfassend über dieses Konzept informieren. Sie können potenzielle Neukunden nicht nur nach Interessengebieten selektieren, sondern auch nach Alter, Geschlecht und Postleitzahl. Auf diese Weise können Sie Informationen weitergeben, die am Ende auch gelesen und für interessant befunden werden. Und das ganz individuell. Und das eröffnet dann natürlich ganz andere Möglichkeiten für das Marketing, als es die „alten“ Medien jemals bieten konnten.

Comments are currently closed.