Holger Bloggt

Fenster aus Kunststoff

Wenn wir an Plastik denken, dann fällt uns vielleicht der Plastikmüll im Ozean ein. Es wird behauptet, dass inzwischen mehr Plastikmüll in den Meeren schwimmt als Fische. Doch wer hat das eigentlich gezählt? Und wie groß sind diese Plastikteile, die das Meer verschmutzen. In der öffentlichen Debatte wird gerne mit dramatischen Bildern gearbeitet und dieser Vergleich, ob zutreffend oder nicht, passt wunderbar zu diesem Konzept. Wie auch immer: Plastikmüll im Meer ist keine schöne Sache. Die Fische verspeisen das Plastik und wir anschließend dann die Fische. Und wer im Sommer am Strand schwimmen gehen möchte, will sicherlich keine angeschwemmten Plastiktüten an der Küste sehen.

Ja, es kann schon sinnvoll sein, Kleinteile aus Plastik, wie etwa die dünnen Plastiktüten aus der Gemüseabteilung im Supermarkt oder Trinkhalme aus Kunststoff zu vermeiden. Das muss nicht bedeuten, dass wir uns gänzlich vom Plastik trennen. Nicht jedes Produkt aus Kunststoff ist ein kurzlebiges „Wegwerfprodukt“. So etwa Kunststofffenster. Diese werden ja nicht nach wenigen Tagen wieder entsorgt und in aller Regel ja auch nicht im Meer. Nein, Kunststofffenster sollen eine Immobilie über viele Jahre zieren. Sie sind ja auch nicht so billig wie eine Plastiktüte. Aber sie müssen auch nicht ganz so teuer sein. Das beweist der Onlineshop von Losbobau. Hier bekommen Sie günstige Kunststofffenster aus Polen. Und natürlich spielt der Preis eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, neue Fenster zu erwerben. Denn nicht selten ist es das Ziel eines solchen Einkaufs, die Dämmung eines Hauses zu verbessern. Und da sollten sich die Anschaffungskosten möglichst schnell über die günstigeren Heizkosten des Hauses wieder bezahlt machen. Und günstige Kunststofffenster sind natürlich hervorragend dazu geeignet, dieses Ziel zu erfüllen.

Comments are currently closed.