arbeitsrecht

Arbeitsrecht: ein spannendes Thema

Das Thermometer zeigt eine deutliche Tendenz in Richtung 40°C. Wochenlang jammerte das Volk über das schlechte Wetter, nun ist die Hitzewelle da und schon gibt es Probleme. Während die Schulkinder teilweise hitzefrei bekommen, ist das am Arbeitsplatz in der Regel nicht der Fall. Die Arbeitsstätten-Regelung will Temperaturen von höchstens 26°C am Arbeitsplatz. Derzeit sind die Temperaturen in den Büros, Läden und Praxen deutlich höher als 30°C. Bei einer Temperatur von mehr als 35°C gibt es auch für Arbeitnehmer hitzefrei – oder?
Eine gute Frage: Derzeit schwitzen die Arbeitnehmer, welche im Freien arbeiten, sowie diejenigen, die ihre Arbeit im Firmengebäude verrichten. Sicher ist kaum ein Unternehmer gegen das Aufstellen eines Ventilators im Büro. Die Frage ist, bezahlt er den Stromverbrauch oder wie regelt ein Unternehmen das?
Auch wer sich lange mit den Paragrafen des Arbeitsrechts und den vielen Regeln beschäftigt, findet keine Antwort auf seine Fragen. Grund ist, das Arbeitsrecht ist vielfältig und Antworten sind oft in Verbindung mit den geltenden Tarifverträgen zu erhalten. Für solche Fälle, in denen die Arbeitnehmer nicht mehr weiter wissen, kommt Fachanwalt für Arbeitsrecht Roland Sudmann ins Spiel. Roland Sudmann ist seit vielen Jahren Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht. Er kennt sich mit den Gesetzen aus, wie kaum ein anderer.
Gerade in den Tagen, in denen die Temperaturen stetig nach oben klettern, ist bei Problemen das Einschalten einer neutralen Person notwendig. Sicher, Roland Sudmann vertritt seinen Mandanten. Aufgrund seiner professionellen Art kann er ohne Emotionen mit seinem Gegenüber verhandeln. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Arbeitgeber aus der freien Wirtschaft, dem öffentlichen Dienst oder der Kirchen kommt.

Das Arbeitsrecht ist umstritten wie selten

Innerhalb der EU wird fortlaufend über Anpassungen der Wirtschaftsstrukturen diskutiert, um die Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen. Ins Visier gerät dabei fast immer das Arbeitsrecht eines Landes und der EU. Auf alle Fragen dieser Art kennt der Rechtsanwalt aus Olpe als Fachanwalt für Arbeitsrecht, jeweils die richtige Antwort. Im Bergischen Land ist er von Mandanten gefragt, die auch weit entfernt vom Biggesee stammen. Im gesamten Bergischen Land werden Arbeitsplätze in der Industrie vernichtet und das Recht diskutiert. Bürgermeister haben es schwer, neue Investoren anzulocken, ohne ihnen Vorteile zu versprechen. Diese liegen einerseits bei der Besteuerung und andererseits im Recht begründet. Am Ende müsse die Arbeitnehmer die Suppe auslöffeln, da bestehendes Recht gebeugt wird, oder es wird durch Gesetzgeber verändert. Streitfälle mit Arbeitgebern sind unvermeidlich. Wie ist das Weihnachtsgeld zu beurteilen? Wann ist eine Kündigung wirksam? Was ist von Versetzungen zu halten? Wann sind Überstunden hinzunehmen? Ohne Anwalt kann eine dieser Fragen kaum komplett richtig beantwortet werden.